Betreuungs­einrichtungen in Deutschland

Kitas in den Bundesländern

Anzahl Kitas nach Bundesländern

In Anlehnung an die neusten Zahlen des Kita-Handbuchs, herausgegeben von Martin R. Textor verteilen sich die Kitas in Deutschland auf die einzelnen wie folgt auf die einzelnen Bundesländer:

  • Baden-Württemberg: 8.740
  • Bayern: 9273
  • Berlin: 2.416
  • Brandenburg: 1.856
  • Bermen: 434
  • Hamburg: 1.046
  • Hessen 4.192
  • Mecklenburg-Vorpommern: 1.082
  • Niedersachsen: 5.142
  • Nordrhein Westfalen: 9.887
  • Rheinland-Pfalz: 2.498
  • Saarland: 479
  • Sachsen: 2.028
  • Sachsen-Anhalt: 1.774
  • Schleswig-Holstein: 1.753
  • Thüringen: 1.315

Summarisch betrachtet gibt es 2016 genau 54.823 Kitas von den 43.452 im früheren Bundesgebiet liegen und 11.371 in Berlin und den Neues Bundesländern. Vergleicht man die Zahlen mit denen des Vorjahrs kamen in 2016 etwa 250 neue Kitas hinzu (für weitere, detailliertere Informationen sehen Sie bitte auch kindergartenpädagogik.de).

Betreute Kinder und Beschäftige im Kita-Bereich

In den 54.823 Kitas wurden im März 2016 721.231 Kinder unter 3 Jahren betreut. 107.000 Kinder davon in der öffentlich geförderten Tagespflege. Die Größe dieses Sektors spiegelt auch die Zahl der Angestellten in diesem Sektor wieder. So arbeiteten im Jahr 2015 mehr als 642 269 Beschäftige in Kindertageseinrichtungen. Knapp über 200.000 Beschäftigte mit Volldeputat, der Rest mit reduziertem Stundenumfang. Die Zahlen zeigen deutlich, dass die Teilzeitbeschäftigung in Kitas ehr die Regel als die Ausnahme darstellt. Zurückzuführen ist die hohe Zahl an Teilzeitstellen auf den starken Personalausbau in den letzten zwanzig Jahren. So hat sich beispielsweise die Zahl der Teilzeitarbeitsplätze seit 1998 um mehr als 109% erhöht. Entsprechende Zahlen sind in fast keinem anderen Wirtschaftsbereich zu verzeichnen. Ein weiterer Grund für den hohen Anteil an Teilzeitbeschäftigten ist auch die noch immer extrem hohe Frauenquote mit fast 95%.

Pro-Kopf-Ausgaben in der Kinderbetreuung

Betrachtet man die pro-Kopf-Ausgaben die jedes Bundesland für die Kindertagesbetreuung aufbringt sind deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern festzustellen. Im Mittel lagen diese 2014 bei 6.668€ je Kind. Spitzenreiter in den Ausgaben ist das Land Berlin mit insgesamt 9.390€ gefolgt vom Land Rheinland-Pfalz mit 8.227€. Schlusslicht bilden die beiden Bundesländer Sachsen mit 4.510 € und Mecklenburg-Vorpommern mit lediglich 3.868€ (alle Daten sind der Website kindergartenpädagogik.de entnommen).

Betreuungsquote nach Bundesländern

Deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern sind auch bei der Betreuungsquote zu erkennen. Mit lediglich 51,2% bei den 2-3-Jährigen ist diese in Bayern am geringsten. Spitzenreiter ist Thüringen mit einer Betreuungsquote von 91,2% gefolgt von Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Insgesamt fällt auf, dass die Betreuungsquote in allen Altersklassen in den Neuen Bundesländern deutlich höher liegt als in den Alten Bundesländern.

Nachstehend die durchschnittliche Betreuungsquote der 0 - 3 Jährigen nach Bundesland:

  • Baden-Württemberg: 27,8%
  • Bayern: 27,5%
  • Berlin: 45,9%
  • Brandenburg: 56,8%
  • Bermen: 27,1%
  • Hamburg: 43,3%
  • Hessen 29,7%
  • Mecklenburg-Vorpommern: 56%
  • Niedersachsen: 28,3%
  • Nordrhein Westfalen: 25,8%
  • Rheinland-Pfalz: 30,6%
  • Saarland: 28,3%
  • Sachsen: 50,6%
  • Sachsen-Anhalt: 57,9%
  • Schleswig-Holstein: 31,4%
  • Thüringen: 52,3%