Kinderbetreuung in Berlin

Berlin ist eine wachsende Stadt -nicht nur aufgrund der steigenden Zahl an Zuwanderern, sondern auch weil immer mehr Kinder werden geboren.

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten hat Berlin laut statistischem Bundesamt eine Geburtenrate von 0,5 Geburten pro 1000 Einwohner. Die bundesweite Tendenz hingegen ist mit -2,3 Geburten pro 1000 Einwohner sinkend.

Zur wachsenden Kinderzahl besteht ein proportional ansteigender Bedarf an Kindertagesstätten, dem die Metropole nachkommen muss.

Dieser Bedarf ist jedoch von Stadtgebiet zu Stadtgebiet sehr verschieden und ist überdies jährlichen Schwankungen unterworfen, sogar innerhalb ein und desselben Bezirks. Die Senatsbildungsverwaltung der Stadt hat deshalb eine Bedarfsplanung verabschiedet, um unter anderem den sich verändernden Bedarf an Kita-Plätzen zu erfassen und untereinander vergleichen zu können.

Laut dem Bedarfsatlas wird in folgende Kategorien unterteilt.

Kategorie 1 weist den deutlichsten Bedarf an zusätzlichen Kita-Plätzen auf. Dieses Gebiet zeigt eine „Unterausstattung mit Kita-Plätzen bei steigenden Kinderzahlen“.'

In Kategorie 2 fallen die Bezirke, welche zwar einen Kitaplatz-Mangel haben, aber auch künftig weniger Kleinkinder.

Die Kategorie 3 erfasst die Stadtgebiete, die derzeit noch ein Überangebot von Plätzen aufzeigen, in denen jedoch parallel die Kinderzahlen steigen.

Die Lebensräume, in denen es ungenutzte Kita-Plätze gibt und ein weiterer Rückgang der Kinderzahl (einhergehend mit einer Alterung der dortigen Bevölkerung) zu erwarten ist, werden in Kategorie 4 eingeordnet.

Um den Bau von neuen Kitas attraktiv zu machen und zu fördern, werden Kitas mit weniger als 50 Kindern für jeden zusätzlichem Kita - Platz mit einem Zuschuss in Höhe von 1000 Euro finanziell gefördert. Es besteht auch die Möglichkeit auf Förderung mit bis zu 7000 Euro pro zusätzlichem Kita - Platz: Damit soll in Um - und Ausbauten investiert werden. In diesem Fall muss seitens der Kita lediglich ein Eigenanteil von mindestens 10 Prozent der geförderten Summe beigesteuert werden.

Auch Neubauten will die Stadt unterstützen. In Einzelfällen sind hierfür laut Bildungsverwaltung bis zu 15.000 Euro je Platz vorgesehen.

Bezirken, welche einen Mangel an Kita - Plätze aufweisen, sollten ab 2013 Zuschüsse für Mietkosten gewährt werden.

Im Jahr 2012 standen insgesamt vier Millionen Euro für den Ausbau von Kita - Plätzen zur Verfügung. Allerdings stellte es sich als schwierig heraus, die zur Verfügung stehenden Mittel in dem relativ kurzen Zeitraum zu verbauen sowie auf dem Arbeitsmarkt qualifiziertes pädagogisches Personal zu finden.

(Quelle: Berliner Zeitung; Kinderbetreuung in Berlin, 07.07.2012)

Kinderbetreuungsangebot der 0 bis 3 - jährigen

Einen wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Erziehung leisten die Kindertageseinrichtungen, welche 43,7 Prozent der Berliner Kinder unter drei Jahren betreuen (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Nach den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder sind fast 47.000 Kinder dieser Altersklasse in Kindertageseinrichtungen untergebracht. Davon werden für 3,4 Prozent der erst 0 bis 1 - jährigen Plätze in Einrichtungen wie Kinderkrippen in Anspruch genommen. Ein Anstieg lässt sich deutlich bei der Betreuung der zwischen 1 und 2 Jahre alten Kindern und der 2 bis 3 - jährigen Kinder beobachten. Erstere werden zu 54,9 Prozent, letztere zu 81,7 Prozent in Kindertageseinrichtungen betreut.

Betreuungssituation für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

Ab Vollendung des dritten Lebensjahres bis zum Eintritt in die Schule hat jedes Kind in Deutschland das Recht auf Betreuung in einem Kindergarten. Weit über die Hälfte der Plätze in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in Berlin werden für 3- bis 6-jährige Kinder angeboten. Im Jahr 2014 waren es 94,1 Prozent dieser Altersklasse, die in Kitaeinrichtungen betreut wurden (Quelle: Statistik aus „Kita-Ausbau Berlin“, Pressekonferenz vom 16. März 2015, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin).

Versorgung der Kinder mit Kitas in Berlin

„Die Nachfrage übersteigt das Angebot“, so berichtete Der Tagesspiegel bereits im Juli des Jahres 2013. Damals hatte Berlin 144 000 Kita Plätze und sollte bis zum Jahresende 6000 Plätze mehr aufweisen.

Bis zum Sommer dieses Jahres sollten fortlaufend weitere 4000 Plätze geschaffen werden, sodass bis zum Kita - Jahr 2018 / 19 18500 neue Plätze zur Verfügung stehen.

In diesem Jahr mussten sich viele Eltern, die im Frühjahr einen Kita - Platz für ihren Sprössling suchten, auf den Sommer vertrösten lassen, genauer gesagt auf August, als die älteren Kinder(zwischen 5 und 7 Jahren) eingeschult wurden. Allerdings werden immer mehr Kinder zurückgestellt und erst im Folgejahr eingeschult, wodurch auch dieses Jahr weniger Plätze als theoretisch möglich frei wurden. Es gestaltet sich weiterhin als Herausforderung für die Stadt, dem Bedarf an Betreuungsplätzen nachzukommen und selbigen zu decken.

Mittlere Betreuungskosten pro Jahr/Euro je Kitaplatz in "Berlin"

Familienstruktur und Haushaltseinkommen in "Berlin"€/Jahr/1. Kind€/Jahr/2. Kind€/beide Kinder
Hohes Haushaltseinkommen, 1 Kind (80 T€/J)940€
Hohes Haushaltseinkommen, 2 Kinder (80 T€/J)-1805€1805€
Mittleres Haushaltseinkommen, 1 Kind (45 T€/J)365€
Mittleres Haushaltseinkommen, 2 Kinder (45 T€/J)-701€701€
Quelle: IW Consult 2010

Betreuungs­einrichtungen in anderen Städten in Berlin

Anzeige