Kindergarten

Definition Kindergarten

Wikipedia definiert einen Kindergarten als "eine Einrichtung der öffentlichen oder privaten frühen Kinderbetreuung/Kindertagesbetreuung, Erziehung und Bildung des Kindes". Besuchen können Kinder einen Kindergarten, wenn diese das 3. Lebensjahr vollendet haben. In Abgrenzung dazu steht der Begriff der Kinderkrippe, die für jüngere Kinder zugänglich ist.

  

Geschichte des Kindergartens

Seinen Ursprung findet der Begriff Kindergarten durch F.W.A. Fröbel, der diesen Begriff erstmals 1840 im Kontext einer ganzheitlichen Kleinkindererziehung prägte und dessen Anfänge auf die böhmischen Brüder zurückgehen. Er war auch Stifter beziehungsweise Gründer des ersten Kindergartens in Deutschland.

Heute wird der Begriff Kindergarten immer öfters als übergeordnete Bezeichnung für alle Einrichtungen rund um das Thema Kinderbetreuung eingesetzt. Organisatorisch betrachtet sind die Kindergärten dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und damit dem Sozialbereich zugeordnet. Dieser unterstützt auch Familien durch verschiedene Zuschüsse und steuerliche Vergünstigungen. Im Kontext Familie hat der Kindergarten einen ergänzenden Erziehungsauftrag, um den Kindern über die Grenzen des familiären Umfelds hinaus erweiternde Bildungsimpulse zu geben.

 

Unterscheidungen der Kindergärten

In Abhängigkeit der Öffnungszeiten unterscheidet heute die Literatur zwischen 3 Formen des Betreuungsangebots eines Kindergartens. Grundangebot ist die Teilzeitbetreuung am Vor- oder Nachmittag. Von verlängertem Öffnungsangebot spricht man immer dann, wenn das Vormittagsangebot durch ein Mittagessen ergänzt wird, während die Ganztagesbetreuung von morgens bis zum frühen Abend eine Betreuung gewährleistet. In diesem Fall spricht man auch von einer Kindertagesstätte oder Kindertagesheim. Um den geänderten Arbeitsbedingungen Rechnung zu tragen, erweitern Kindertagesstätten Ihr Betreuungsangebot bis in die späten Abend- oder frühen Morgenstunden. Immer öfters wird den Familien auch fakultative Kinderbetreuung am Wochenende angeboten.

 

Wie finanziert sich ein Kindergarten

Die Finanzierung eines Kindergartens erfolgt durch die freien Träger oder durch die kommunalen Träger. Zu den freien Trägern gehören privatwirtschaftlich organisierte Träger, kirchliche Träger aber auch Vereine und Elterninitiativen sowie Betriebskindergärten.

 

Sonderformen der Kindergärten

In Ergänzung zu den Regel- oder Standardkindergärten gibt es sogenannte heil- oder sonderpädagogische Kindergärten, in denen meist Kinder mit und ohne Behinderung integrativ betreut werden.

Eine Differenzierung der Kindergärten ist auch über das pädagogische Profil und dem damit verbundenen Betreuungsangebot möglich.

Zu den bekanntesten Kindergärten gehören hier die Montessori- und die Waldorfkindergärten. Insbesondere in Grenznähe aber auch in großen Städten findet man immer öfters Sprachkindergärten, in denen bewusst Kinder bilingual betreut werden. Allen Kindergärten gemein ist, dass diese kostenpflichtig sind und die Betreuungsleitung durch pädagogische Fachkräfte wie Erzieher, Pädagogen und Kinderpfleger erbracht wird.

 

Interessante Links zum Thema Kindergärten

Kindergarten (wikipedia.org)

Kindergarten (kindergartenpaedagogik.de)

Kindergarten (enzyklo.de)

Kindergarten (friedrich-froebel-online.de)

 

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder