Weiterbildungen für Erzieher/innen

C. Riesenberger

Allgemeines

Als Erzieher hat man die verschiedensten Möglichkeiten sich weiterzubilden und diese Weiterbildungen werden auch von vielen Trägern verlangt und auch gefördert. Es wird unterschieden zwischen einer Spezialisierungsweiterbildung und einer Aufstiegsweiterbildung. Lehrgänge zu einer Spezialisierung dienen der Vertiefung des Wissens in einem Teilbereich wie beispielsweise Bewegung und Motorik, Sprache und Ausdruck, Musik und viele weitere. Auch die Pädagogischen Ansätze zählen zu den Weiterbildungen (die Erziehung nach Montessori oder andere Ansätze). Aufstiegsweiterbildungen dienen der erhöhten Qualifikation in den internen Prozessen wie der Organisations- oder Führungsebene (Managementkurse oder Weiterbildungen, die eine andere Berufsbezeichnung führen). Eine erhöhte Qualifikation ist zum Beispiel ein Motopäde oder Motopädin.

 

Spezialisierungsweiterbildungen

In Kindergärten, Kitas, Krippen und Horten gibt es eine ungezählte Möglichkeit sich zu spezialisieren. Alleine die voran genannten Oberbegriffe lassen erahnen, dass hier viel Luft nach oben ist. Gehen wir auf die Grundausbildung einmal ein, so ergibt sich aus diesen Bausteinen eine Vielzahl an Möglichkeiten: Früh- und Vorschulpädagogik, die Hort- oder Heimerziehung, Sport- und Bewegung, Musische Erziehung, Ernährungswissenschaften, Hygiene – Fortbildungen, allgemeine Sozialpädagogik oder auch die Möglichkeit sich in einem Pädagogischen Ansatz weiterzubilden. Zu nennen ist hier die Pädagogik nach Montessori, die Waldorfpädagogik, die Freinet Pädagogik, die Emmi Pikler Kleinkindpädagogik, die Fröbel Pädagogik und weitere Möglichkeiten.

 

Aufstiegsweiterbildungen

Viele Erzieher und Erzieherinnen sind auch auf der Suche nach Weiterbildungen, die Ihnen mehr Möglichkeiten bieten, in Verantwortung und Stellung voranzukommen. Wir versuchen für Sie eine Liste zusammenzustellen, was aktuell am Markt möglich ist.

Hier unsere aktuelle Auswahl:

Aufstiegsweiterbildung zum/zur

  • Qualitätsbeauftragten im Gesundheits- und Sozialwesen
  • staatlich anerkannter/e Heilpädagogen/in
  • Motopäden/Motopädin
  • Fachwirt/in für Erziehungswesen
  • Betriebswirt/in für Sozialwesen
  • staatlich anerkannten Sonderpädagogen/in
  • staatlich geprüften Fachwirt/in für Organisation und Führung, Schwerpunkt Sozialpädagogik
  • Fachlehrer/in an Sonderschulen (staatlich geprüft)

Sollten Sie noch weitere Aufstiegsweiterbildungen finden, so freuen wir uns wenn Sie unsere Liste oder Texte weiter ergänzen. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In der Regel werden Erzieher mit einer der oben genannten Ausbildungen besser bezahlt als Erzieher mit der reinen Grundausbildung. Auch die Chance auf eine Anstellung ist in der Regel höher (eine 100% Stelle zu erhalten).

 

Hilfreiche Links zum Thema „Weiterbildung für Erzieher/innen“

Link zu (wikipedia.org)

Link zu (erzieherin.de)

Link zu (bildungsserver.de)

Link zu (erzieherin-online.de)

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder