Vorab zu klären

C. Riesenberger

Einleitung

Den Bedarf an Einrichtungen zur Kinderbetreuung wird es solange geben wie es Kinder gibt. Was liegt da näher auf der Hand als sich in diesem Bereich selbstständig zu machen. Im nachfolgenden Abschnitt wird angerissen was es vorab zu klären gilt, wenn man sich auf den Weg macht, den Traum der Selbstständigkeit im Bereich der Kinderbetreuung zu verwirklichen.

 

Bedarf

Eine der Kernfragen ist die Frage nach dem Bedarf. Wie in jeder anderen Branche wird man mit einer Neugründung nur dann erfolgreich sein, wenn auch eine gewisse Nachfrage gegeben ist. Dank des gesetzlichen Rechtsanspruchs auf institutionelle Betreuung wurde in den letzten Jahren das Angebot an Kita-Plätzen deutlich erweitert mit dem Ergebnis, dass in einigen Regionen bereits ein Überangebot herrscht. Jedem Gründer sei daher empfohlen, die regionalen Über- oder Unterangebote herauszuarbeiten und bei der Frage nach dem geeigneten Standort gebührend zu berücksichtigen. Generell gilt aber auch hier die Regel, dass in einem fast gesättigten Markt sich nur dann Erfolg einstellen wird, wenn sich das Angebot deutlich von dem der Konkurrenz abheben wird und der bis dorthin steinige Weg konsequent bestritten wird.

 

Datengrundlage

Vielfach gute und aussagekräftige Daten über die Kitasituation sind in den jeweiligen Sozialämtern der Städte kostenfrei erhältlich. Sollte dies nicht der Fall sein, weil die Gemeinde sehr klein ist, berechnen Sie doch selbst Kennziffern wie Kinder/Kita und vergleichen Sie diese mit Zahlen vergleichbarer Gemeinden. Vielfach gute Zahlen sind auch bei der Deutschen Post, Schober oder anderen Datenprovidern erhältlich, leider zu teilweise nicht unerheblichen Kosten.

 

Basisfrage

Bevor man startet, sich nachhaltig mit Gedanken zur Kitagründung auseinander zu setzen, sollte man sich im Klaren sein, mit welchem Angebot man sich im Markt positionieren möchte.

 

Spielgruppe

Geht es nur darum, eine Spielgruppe mit täglich wechselnden Kindern zu gründen benötigt man keine besondere Genehmigung dazu. Eine solche Betreuungsleistung gilt als Nachbarschaftshilfe. Nach Wikipedia versteht man unter Nachbarschaftshilfe "eine gegenseitige, unter Nachbarn gewährte Form der Hilfe und Unterstützung, bei der zumeist auf ein Entgelt in Form einer Geldzahlung verzichtet und stattdessen Gegenleistungen in ähnlicher Form erbracht werden".

 

Tagespflege

Spielen Sie mit dem Gedanken, mehr als 3 Kindern eine Tagespflege anzubieten, ist eine Pflegeerlaubnis seitens des Jugendamts notwendig. Mit dieser entsteht zugleich die Möglichkeit auf staatliche Förderung. Wie bei einer Unternehmensgründung auch, erfordert diese Form der Selbstständigkeit eine Betriebserlaubnis, die auf dem zuständigen Gewerbeamt zu beantragen ist.

  

Kindertagesstätte

Eine nach dem Gesetzbuch als Kindertagesstätte bezeichnete Einrichtung ist immer dann gegeben, wenn 5 Kinder mindestens 4 Stunden am Tag und auf die Woche hochgerechnet 20 Stunden betreut werden. Wie schon bei der Tagespflege ist auch hier eine Betriebserlaubnis beim zuständigen Gewerbeamt zu beantragen.

 

Weiterführende Links

Vor der Gründung zu klären: (handbuch-kindertagespflege.de)

Vor der Gründung zu klären: (familie.de)

Vor der Gründung zu klären: (hamburg.de)

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder