Eingewöhnungsphase in der Kita

C. Riesenberger

Grundlegendes zur Eingewöhnungsphase

Der Übergang von einer familiären in eine Fremdbetreuung wie z.B. eine Kita, eine Krippe oder einen Hort ist für die weitere Entwicklung des Kindes sehr wichtig. Bei Kindern, die keine langsame bzw. schrittweise Eingliederung in die neue Umgebung einer Kita bekommen, können später Beziehungsprobleme auftauchen. Genaue Verhaltensweisen wie z.B. das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ nach Laewen, Andrés und Hedervarí beschreiben  das Verhalten der Bezugspersonen in den ersten Wochen während einer Eingliederung in z.B. einen Kindergarten. Hat ein Kind z.B. eine sichere Bindung zu seinen Eltern oder Bezugspersonen, dauert die Eingewöhnungsphase in z.B. eine Kita länger, weist es unsicherere Bindungsmuster, kann eine eher schnelle Eingewöhnung der Entwicklung des Kindes helfen. Ein schrittweises Loslassen des Kindes nach Gefühl erleichtert ihm den Verlust von Verlustängsten und das Kind kann sich auf die neue Situation einstellen. Ein positives Qualitätsmerkmal eines Kindergartens oder einer Kita ist, wenn eine langsame Trennung des Kindes von seinen Eltern verfolgt wird und diese auch als fester Bestandteil der Eingewöhnung des Kindes in seine neue Umgebung mithelfen. Als Zeitraum für die Eingewöhnungsphase gilt eine Regelzeit von sieben Wochen. Ist in den ersten drei Wochen kein Erfolg zu verzeichnen und dem Kleinen fällt die Trennung immer noch sehr schwer, ist die Frage zu stellen, ob eine Fremdbetreuung zu diesem Zeitpunkt nicht zu früh ist. Dies kann bei Kindern vor dem dritten Lebensjahr der Fall sein.

 

Kontakt zu den Erziehern in der Eingewöhnungsphase 

Eine Kita oder Hort sollte versuchen, jedes Kind einzeln in der Eingewöhnungszeit zu begleiten. Dieses geschieht am Anfang auch nicht ganztägig sondern erst einmal für 1-3 Stunden. Ein auf jedes Kind individuell anpassbares bindungsorientiertes Eingewöhnungskonzept dient einer bestmöglichen Einführung von einer familiären in eine  Fremdbetreuung. Von einer langsamen Eingewöhnungsphase in der Kita kann das Kind  in den nächsten Jahren dann durch ein vermehrtes Vertrauen profitieren. Dadurch kann das Kind eine zuverlässige Bindung zur Erzieherin aufbauen und seine neue Umgebung, wie Kita oder Krippe, erforschen und entdecken.

 

Kontakt zur Elternschaft in der Eingewöhnungphase

Wichtig für den Beginn in einer Kita oder Krippe ist die Art der Bindung des Kindes zu seinen Eltern. Daher ist eine jede Kita bestrebt die Kommunikation zu diesen vor allem am Anfang möglichst hoch zu halten. Beide Seiten müssen dem Kind das notwendige Vertrauen geben, an dieser Stelle los zu lassen und "die Hand" der Erzieherin zu ergreifen. Versuchen Sie möglichst intensiven Körperkontakt zum Kind zu suchen. Auch die Erzieherinnen sollten in der Kita versuchen das Kind auf diese Weise zu empfangen. Wenig Körperkontakt oder einer befremdenden Umgebung kann das Kind eher verunsichern. Auch Krankheiten können sich negativ auf die Bindungsfähigkeit des Kindes auswirken. Lassen Sie sich daher Zeit! Mutter und / oder Vater können meinst schon vor Arbeiten in dem diese grundlegend den Abschied eines Elternteiles mit einem festen Ritual einüben. Als Beispiel können dazu die intensive Umarmung wie auch ein bestimmte Reihe an Worten hilfreich sein. Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Kind noch einmal kräftig zu winken und Ihm zu sagen, dass Sie wieder kommen. Den Eltern sollte jedoch klar sein, dass ein Verweisen auf eine bestimmte Uhrzeit, auch wenn diese auf dem Zeiger gezeigt wird, nicht helfen kann. Kinder, die in eine Krippe oder Hort übergeben werden sind in Ihrer Auffassung noch gar nicht in der Lage die Zeit zu bemessen. Daher hilft auch nur der feste Ritus, der am besten seit Geburt geübt wurde wie auch das intensive Wiedersehen. Eltern sollten, wenn Sie sich entschieden haben, den Abschied in der Eingewöhnungsphase durchziehen und gehen! Am Anfang für eine Stunde und wirklich erst dann wieder kommen. Kinder spüren und fühlen die Verunsicherung der Eltern, sollte diese vorhanden sein. Reden sie intensiv mit den Erziehern. Auf diese Weise wird die Eingewöhnung in der Kita oder Krippe für Sie ein "Kinderspiel". 

 

Hilfreiche Links zur Eingewöhnungsphase 

http://www.kindergartenpaedagogik.de

http://www.familie.de

http://www.baby-und-familie.de

http://www.u3-kinder.de

 

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder