Elternbeirat in der Kita

Fotograf: Wilhelmine Wulff_All Silhouettes / pixelio.de

Allgemeines zum Elternbeirat in der Kita

In einem Kindergarten fallen die unterschiedlichsten Aufgaben an. Dass diese alleine von den Erzieherinnen immer zu stemmen sind, ist schlichtweg unmöglich. Neben dem Helfen bei Aktionen in der Kita ist der Elternbeirat natürlich auch kontrollierendes Gremium und Sprachrohr der Eltern zugleich. Gesucht sind daher engagierte Eltern, die gerne im Team organisieren und sich für die Belange der Kinder einzusetzen wissen.

 

Die Funktionen des Elternbeirats in der Krippe und Kita

Die Funktionen als Elternbeirat sind unwahrscheinlich vielfältig und je nach Kita und Konzept verschieden. So ist es in einzelnen Einrichtungen ganz normal, dass sich alle Eltern für den Kindergarten einsetzen und in anderen eher eine Art „nice to have“ darstellt. Die Funktionen als Elternbeirat in einer Kita reichen daher von der Organisation eines Kuchenverkaufs bei einem Kita-Event, über das Organisieren eines Kinder-Secondhandbasars bis hin zu Hilfestellungen bei Ausflügen. Das entscheidende ist die Kommunikation zwischen den Eltern und auch den Erziehern. Hier bildet der Elternbeirat eine Schnittstelle im Kitageschehen. Stellen Sie es sich in den Grundlagen einmal wie folgt vor. Eine jede Kita besitzt Ihre Kita Gruppen. Für eine jede Gruppe in der Krippe oder Kita werden in den Kindergärten zwei oder mehr Elternvertreter  gesucht,  welche sich im sogenannten Elternbeirat engagieren. Der Elternbeirat aus den jeweiligen Gruppen trifft sich dann gemeinsam mit den anderen Gruppen-Vertretern und wählt ähnlich einem Verein (manchmal ist es sogar ein gegründeter Verein) einen Vorsitzenden, 2 Stellvertreter, einen Kassenwart und einen Schriftführer. Die anderen bilden den ausführenden Teil eines Elternbeirats.

Sie sollten sich im Vorfeld Gedanken machen, ob eine solche Funktion für Sie in Frage kommen kann. Informieren Sie sich über den Zeitaufwand uns schätzen Sie sich dahingehend realistisch ein. Reden Sie mit den Eltern, die vor Ihnen bereits ein derartiges Amt ausgeführt haben oder mit den Erzieherinnen. In den meisten Fällen, wird der neue Elternbeirat nach den Sommerferien für ein Jahr gewählt. Das hängt im allgemeinen mit den Schulabgängern zusammen und dem dadurch bedingten Verlassen vieler Eltern aus dem Elternbeirat.

Im Allgemeinen organisiert der Elternbeirat eine Vielzahl an Veranstaltungen und Kita-Festen. Überall dort, wo eine größere Gemeinschaft gefragt ist, die tatkräftig mit anfassen kann, ist der Elternbeirat vertreten. In den Sitzungen werden dann das jeweilige Jahr und die einzelnen Projekte durchgesprochen. Zeiten müssen eingeteilt werden, Aufgaben verteilt. Wer übernimmt den Einkauf von Material? Wer kümmert sich um die Anschreiben oder die Ausschreibungen? Auch eine Vorankündigung im Amtsblatt will erst einmal verfasst und organisiert sein.

Aber nicht nur besagte Aufgaben sind zu bewerkstelligen. Der Elternbeirat ist auch der Ansprechpartner für die Eltern bei Problemen in der Kita. Auch eine Streitigkeit zwischen den Erziehern und den Eltern darf hin und wieder geregelt werden. Vor allem für die Kindergartenleitung sind sie als Ansprechpartner gefragt und gefordert. Zusammenfassend kann  gesagt werden, dass die Aufgabe in einer Krippe, Kita oder auch einem Hort eine lohnende und zugleich intensive Zeit und Erfahrung sein kann. Informieren Sie sich gut und engagieren Sie sich mit voller Überzeugung.

 

Hilfreiche Links zum Thema Elternbeirat in der Kita

Elternbeirat (Stuttgart.de)

Elternbeirat (hss.de)

Hilfreicher Link (stern.de)

 

 

 

 

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder