Geschicklichkeitsspiele

Kinder lieben im Allgemeinen die gesunde Herausforderung sich selbst zu überwinden oder eine neue Fähigkeit zu erlernen. Wie der Name der Geschicklichkeitsspiele bereits vermuten lässt sind diese an einem Lernprozess gekoppelt welcher Kinder dazu ermuntern soll sich einer neuen Fähigkeit zu erschließen und anzueignen. Die Gestaltungsbreite dieser Spiele reicht von sehr ruhigen bis zu hin zu hoch aktiven Spielen.

Betrachten wir nur einmal den komplexen Ablauf beim Seilspringen so erkennen wir die Vielfältigkeit der Bewegungsabläufe. Timing, Bewegung, Koordination und das Einstellen auf einen bestimmten Rhythmus sind verpflichtend für einen erfolgreichen Ablauf. Dass dieser nicht immer sofort gelingen wird ist bei Geschicklichkeitsspielen durchaus gewollt. Der Lernprozess auf der intellektuellen wie auch physischen Ebene ist gewollt. Hier müssen die Kinder im Kindergarten oder auch Zuhause Bestätigung und Unterstützung erfahren um gegebenenfalls auch die Frustration zu überwinden um sich der Herausforderung erfolgreich zu stellen. Wie heißt es doch so schön? „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“. Seien Sie daher geduldig mit Ihren Kindern und führen Sie diese durch Ihr eigenes Vorbild an. Kindern fällt es häufig leichter wenn Sie sehen wie eine vertraute Person voran geht und eventuell ebenfalls einmal scheitert. Wie Sie dann mit dem Scheitern umgehen überträgt sich auf das Verhalten des Kindes. Nachfolgend stellen wir Ihnen nun eine Reihe an Geschicklichkeitsspielen vor und wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Sammlung der Geschicklichkeitspiele: 

 

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder