Wie finde ich­ den passenden Verein für mein Kind?

C. Riesenberger

Die ersten Schritte bei der Vereinssuche für mein Kind 

Man könnte sagen, Vereine gibt es „wie Sand am Meer“. Leider ist das nicht immer gegeben und wenn doch ist die Auswahl für ein Kind im Alter zwischen 2 und 6 Jahren wirklich nicht immer einfach. Gerade im Kindergartenalter sind die Entwicklungsstufen unglaublich rasant. Daher sollten Eltern sich durchaus Zeit nehmen bei einer möglichen Vereinssuche für Ihr Krippen- oder Kita-Kind.

 

Welche Vereine gilt es zu unterscheiden?

Als erstes sollten sich die Eltern selbstkritisch ein Bild davon machen, auf welcher Ebene das Kind gefördert werden soll und auch kann. Gerade im Verein kann so manch ein Kind vollkommen aufgebaut, aber auch abgebaut werden. Der Frust liegt im Detail und Eltern sollten sich scheuen Kinder in einem Verein zu belassen, der eindeutig keine positive Ausrichtung für das Kind beinhaltet. Vor allem, wenn sich das Kind in der Gruppe absondert und auch nach einiger Zeit nicht besser integriert werden kann.  Aber später dazu mehr! Man kann grundlegend unterscheiden, dass es Vereine gibt, die darauf ausgerichtet sind eine mentale Förderung der Kita oder Krippen Kinder zu gewähren, Vereine die die Physis im Blick haben und Vereine die eine Mischform darstellen.

 

Vereine mit einer Auslegung auf die mentale Förderung

Kinder in der Altersklasse zwischen 2 und 6 Jahren können auch einer stärkeren mentalen Förderung bedürfen. Sollten Sie als Eltern eines Kita-Kindes das Gefühl haben, dass Ihr Kind eher zu denen gehört, die in sich „gefangen sind“ eher „ängstlich“ oder „mit einer geringeren Kraft von Ausdruck“ so kann es gut sein, dass ein Verein der mit vielen „wild tobenden Kindern“ weniger förderlich ist. So sind Vereine die den kreativen Ausdruck auf eine ruhigere Auslegung haben wie Gesangsvereine, Mal- und Bastelvereine oder auch Vereine mit einer erhöhten Konzentration auf die Emotionen der Kinder, besser geeignet sind. Fühlen Sie daher hinein. Was kann Ihr Kind zum aktuellen Zeitpunkt neben einer Kita, Krippe oder Hort Aktivität aktuell gut tun?

 

Vereine mit einer Auslegung auf der physischen Ebene                                          

Kinder sind im Allgemeinen kleine „Bewegungstiere“. Die Natur des Menschen ist darauf ausgelegt, einen natürlichen Bewegungsdrang in die Wiege zu legen. Auch hier sei gesagt, dass sich dieses natürlich von Kind zu Kind noch bei weitem unterscheiden kann. Betrachten Sie Ihr Kind aus einer dritten Perspektive. Was macht es aktuell im Kita-Alltag? Rennt es dort eh schon den gesamten Tag? Reden Sie mit den Erzieherinnen in der Kita oder Krippe und tauschen Sie sich aus. Lebt es in einer Gegend in der es sich weniger draußen aufhalten kann? Seien Sie sich schon einmal gewiss, Kinder lieben im Allgemeinen die Bewegung wenn diese entsprechend Ihrem Alter ausgelegt ist. Gerade Hier ist die „Crux“. Die Entwicklung der Kinder vom Alter in einer Krippe bis hin zum Hort unterscheidet sich stark. Sie sollten immer das Gefühl haben, dass sich der Verein eingehend Zeit für die Kinder und den damit verbundenen Entwicklungsstand nimmt. Fragen Sie daher nach! Beobachten Sie Ihr Kind beim Sport und behalten Sie im Kopf, dass auch in der Kita bereits vieles für Ihr Kind getan wird. Oft wollen die Kinder nach einem langen Kita-Tag einfach nur nach Hause und ankommen. Lassen Sie sich keinem Vereinsdruck aussetzen.

  

Vereine mit einer Mischform in der Auslegung

Es gibt Vereine, die man in Ihrer Auslegung als eine Art Mischform in diesem Alter ansehen kann. Darunter verstehen sich Gruppen für Kinder und hier vor allem für Kita-Kinder, die als Turn- und Spielgruppen deklariert sind. Gerade hier wird die Bewegungsförderung sehr altersgerecht ausgelegt. Das Spiel in unterschiedlichster Weise kann erlebt werden und die Bewegungsformen gemischt.

 

Checkliste für die Auswahl eines Vereins für Ihr Kind

  1. Haben die Trainer für diese Form der Betreuung eine Ausbildung oder Fortbildung gemacht?
  2. Wo liegt der Verein? Ist er in der Nähe?
  3. Kolludieren die Zeiten mit meinen Terminen? Kann ich mir in Ruhe Zeit nehmen?
  4. Wie stehen die Zeiten im Verhältnis zum Kita- oder Krippenprogramm? Kann es zu viele sein an einem Tag?
  5. Wo liegen die Stärken und die Schwächen bei meinem Kind? Habe ich mich auch mit anderen ausgetauscht?
  6. Gehen bereits bekannte Kinder in diesen Verein, die den Einstieg erleichtern können?
  7. Kann ich mit meinem Kind auch ein Probetraining machen?
  8. Ist das Verständnis für die altersgemäße Entwicklung bei dem Trainer gegeben?
  9. Dürfen Sie als Eltern bei den Stunden zusehen?
  10. Wie gut wird mein Kind in die bestehende Gruppe integriert? Gibt es spezielle Vorstellungen von den Trainern dazu?
  11. Was sagt Ihnen Ihr Gefühl? Das eigene Gefühl überträgt sich immer auch auf das Kind!
  12. Beobachten Sie genau und scheuen Sie sich nicht, auch verschiedene Vereine für Ihr Kind zu testen!

 

Interessante Links zur Suche eines Vereins für das Kind

Artikel zur Vereins-suche (dtb-online.de)

Vereins-suche für Kinder (vigo.de)

Checklisten für Eltern (schule-und-familie.de)

Anzeige

Erzieher

Kita und Krippe

Kitafinanzierung

Freizeit

Kinder